Historisches aus dem Wallensteinviertel

Quelle: Photographics

Benannt 1885

Früher war dort die Kreuzung Jägerstraße mit der Dammstraße. Der Damm, der den Augarten vor Hochwasser schützte wurde geschliffen. Daraus entstand die heutige Wallensteinstraße.

Am Wallensteinplatz hielt bereits Anfang der 1840er Jahre die Brigittenauer Eisenbahn, eine Pferdebahn, die der Vorläufer der heutigen Straßenbahn ist und vom Donaukanal (beim Rotenturmtor) über Obere Donaustraße, Gaußplatz und Jägerstraße zum Vergnügungsetablissement Kolosseum in der Zrinyigasse 15 führte.

Apothekerhaus (Wallensteinplatz 2) erbaut 1894. Die Einrichtung der Apotheke ist bis heute Großteiles original erhalten. Nach gleichem Bauplan der Architekten Anton und Josef Drexler wurde auch das Haus Zur Weltkugel am Stock-im-Eisen Platz und ein Haus in einem Pariser Vorort errichtet.

Bis 1900 stand neben dem Apothekerhaus die Maschinenfabrik Schimmelbusch. Die Firma erzeugte Dampfmaschinen, die weltweit Absatz fanden. Die Dampfmaschine für den ersten Schraubendampfer am Plattensee wurde hier gebaut Der Umbau zum heutigen Platz erfolgte in den Jahren 2003-2004.

Vom Gebiet des heutigen Wallensteinplatzes gibt es im Bezirksmuseum Brigittenau eine Zeichnung aus dem 17. Jahrhundert. Damals war dort die Kreuzung der Jägerstraße mit der Unteren Quergasse bzw. der damaligen Dammstraße. Die Zeichnung zeigt einige einfache, verstreute Hütten mit der Spitze des Stephansdoms in der Ferne.


Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wallensteinstra%C3%9Fe_(Wien)



Alle Bilder und Texte auf unserer Website und unseren Publikationen unterliegen dem Urheberrecht. Jede Veröffentlichung oder andere Nutzung ohne unsere schriftliche Einwilligung und Lizenzierung ist strikt untersagt!

error: Content is protected !!