Tagebucheintrag 033 | 19. September 2020

“Laufende Bilder”

Es war also so weit. Wie wir es vereinbart hatten, kam ich zum „Dreh“ für den Musikvideoclip, wie Edi es genannt hatte. Die „Location“, wieder so ein neues Wort, war im Grünen.

Vor Ort befanden sich lauter komische Gerätschaften und es waren viele Leute damit beschäftigt diese Gerätschaften zu bedienen. Jeder hatte etwas anderes zu tun.

Endlich ging es los. Die Musiker spielten stundenlang dasselbe Lied, ohne sich großartig zu bewegen. Nur die Kameraleute bewegten sich. Die gingen vor den Musikern auf die Knie, dann wieder stiegen sie auf eine Leiter oder sie stellten sich direkt und ganz knapp vor die Musiker. Manchmal kamen sie ihnen so nahe, dass ich schon dachte sich stoßen mit der Kamera an ihre Gesichter. Die Musiker haben aber gleichgültig weitergemacht, so als ob gar nichts wäre.

Das Alles kam mir sehr eigenartig vor. Edi erklärte es mir in einer Pause ganz genau. „Der Ton wird mit de Mikrophone aufzeichnet. Bei jed´n von de Musiker steht ans, damit den sei Instrument genau aufgenommen wird. Bei mia san zwa. Ans fia die Gitarre und ans weil ich ja auch singe. Des Video wiad mit de Kameras gmocht. Des is sowas wia a Fotoapparat. Oba es wiad net nur a Büdl gmocht sondern hunderte hintereinaunda, sodass, wenn die Büdln schnö hintaranaund zagt wean, se des ollas bewegt wia a in Wirklichkeit. Im Studio wird des Material daun g´schnittn. Des hast so, wenn´s die besten Aufnahmen so z´saumstickln, dos es ausschaut, wia waun ma 20 Kameras ghobt hätt´n und da Ton wiad zum Schluss dazupassend drübag´legt. Daun kaun des fertige Video ins Intanet, auf Youtube g´stöllt wean oda a im Fernseh´n zagt werdn!“

Das Ganze wurde auch nach der Pause noch mehrmals wiederholt. Als endlich einer der Leute, ich glaube es war der Chef, zufrieden war, packten alle zusammen und wir gingen in ein nahe gelegenes nettes Gastlokal um etwas zu trinken.

Verstanden hab ich die Vorgänge zwar wieder nur teilweise, aber es war jedenfalls sehr interessant. Ich freue mich schon auf das Ergebnis dieser Aufnahmen.

Besten Dank für die freundliche Unterstützung an



Informationen zum alten Foto

Titel Wien 20, Brigittenau
Beschreibung Bombentreffer 1945
Orte Wien  
Digitale Sammlung Privatarchiv
error: Content is protected !!