Tagebucheintrag 019 | 13. Juni 2020

“Der Markt”

In der Hannovergasse ist ein Markt. Er heißt nach der Gasse Hannovermarkt. Mir fällt wieder ein, dass der König von Hannover der verbündete der Österreicher war und sich hier mit Teilen seiner Truppen niedergelassen hat, nachdem Hannover von den Preußen annektiert wurde. Hier werden ganz feine Leckereien angeboten. Auch solche Semmeln, wie sie mir der nette, dicke Polizist gezeigt hatte. Sind die mit Pferdefleisch frage ich die Verkäuferin? „Nein des is a Leberkäs aus Schweinefleisch“. Auf die Frage, warum des Leberkäs heißt, obwohl weder Leber noch Käse drinnen ist sondern Schwein, hat mir die Verkäuferin nicht geantwortet, sondern einfach den Mann hinter mir bedient. Deshalb hab ich auch keine gekauft. Wahrscheinlich ist da auch dieses Cholesterin drinnen.

Die Menschen hier sehen etwas anders aus als die an anderen Plätzen. Sie sind deutlich schlanker, haben buntes grobes Gewand an und sprechen auch anders. Ich frage mich wie sich diese Menschen untereinander verständigen können, denn irgendwie klingt jede Sprache gänzlich unterschiedlich. Alle sind beschäftigt mit ein- und ausladen von Schachteln, Kisten und Säcken. Die Leute legen hier Ihre Waren aus und hoffen diese den vorbeikommenden Menschen verkaufen zu können. Diese Leute arbeiten schwer und sind jeden Tag Kälte und/oder Hitze ausgesetzt. Trotzdem machen sie Ihre Arbeit ohne sich darüber zu beklagen. Ganz anders als die hier ansässigen Menschen, die an allem etwas auszusetzen haben. „San´s eh frisch?“ Höre ich eine alte Dame einen Fischverkäufer fragen. „Sicha frisch! Diese Fische noch heite morgen war in de Nordsee!“ antwortet der Verkäufer. Ihrer Sorgen befreit kauft die alte Dame gleich zwei Kilo. Ich denke der Verkäufer hat gelogen. Wie kann die Strecke von der Nordsee bis hier in drei Stunden zurückgelegt werden. Aber zum Glück sind die Fische im Krystall Eis der Eisfabrik eingelegt. Da sehen sie wirklich so aus als ob sie gerade gefangen worden wären.



Informationen zum alten Foto

#2892332

Titel Wien 20, Hannovergasse 21-19
Beschreibung Ein-und Ausfahrt der ‘Oesterreich-Fiaker-Automobilgesellschaft´ mit Staffage.
Datierung um 1925
   
Orte Wien  
Digitale Sammlung Wien
   
Inventarnummer 100.907E
Bildnachweis ÖNB
error: Content is protected !!