Tagebuch Teil 3 – Eintrag 004

“Unsere schöne Burg”

Am Tag darauf wollte trotz der unbequemen Matratzen keiner von seinem Nachtlager aufstehen. Ich hingegen war in meiner Rolle als Fremdenführer aufgeblüht und wollte meine Gäste mit einem Ausflug auf´s Land überraschen.

Mit einer preisgünstig gemieteten vierspännigen Kutsche, die ich schon am Vorabend beim Droschkenkutscher bestellt hatte, fuhren wir zu einer richtigen Wehrburg auf einem kleinen Berg im näheren Umfeld der Stadt. Von dieser Burg hatte ich schon viel gehört, war aber noch nie dort gewesen und daher selber äußerst neugierig.

Nach der mehrstündigen Kutschenfahrt standen wir gut durchgeschüttelt vor einer wunderschönen Burg und begaben uns zu Fuß über die hölzerne Zugbrücke. Die Wachsoldaten verwehrten uns jedoch den Einlass. Aufgrund unserer hartnäckig vorgebrachten Argumente und des daraus resultierenden Lärmes wurde der Burgherr auf unsere Anwesenheit aufmerksam, ließ uns eintreten und empfing uns als seine Gäste.

Anschließend führte er uns persönlich durch die Burg. Auch zum Abendessen lud er uns ein, bei welchem uns sogar ein Minnesänger in seinen Gesang integrierte.

Der Kutscher durfte seine Kutsche im ersten Burghof abstellen und seine Pferde mit frischem Heu und Wasser versorgen.

Wir erhielten ein kuscheliges Strohlager zur Übernachtung und schliefen von den Eindrücken übermannt, schnell ein.


Der nächste Tagebucheintrag ist

am 08. Mai 2021

Ihr müsst unbedingt schauen wie es weitergeht.


Hier geht´s zum Shop
error: Content is protected !!