Historisches aus dem Brigittaviertel

Quelle: Bildarchiv Austria

Zu Beginn des Ersten Weltkrieges wurden einige strategisch wichtige Objekte von Militäreinheiten überwacht, so auch die Donaubrücken, Bahnanlagen und der Gasbehälter in der Forsthausgasse.

Das Männerheim Meldemannstraße wurde Militärspital und in der Nähe des Gasbehälters wurden Baracken aus Holz errichtet, die die Bezeichnung “K & K Truppenunterkunft Brigittenau” bekamen. In diese zog das 83. Infanterieregiment in der Stärke von 200 Mann ein. Diese Unterkünfte wurden nach dem Weltkrieg noch viele Jahre von obdachlosen Wiener Familien bewohnt.

Heute befindet sich auf diesem Grundstück die ASKÖ-Sportanlage “Robert Blum Platz” und die Brigittenauer Halle.


Quellen:

Buch “Brigittenau, von der Au zum Wohnbezirk” von Roland P. Herold, Seite 51



Alle Bilder und Texte auf unserer Website und unseren Publikationen unterliegen dem Urheberrecht. Jede Veröffentlichung oder andere Nutzung ohne unsere schriftliche Einwilligung und Lizenzierung ist strikt untersagt!

error: Content is protected !!