Historisches aus Zwischenbrücken

Quelle: Bildarchiv Austria

(später Standard Telephone)

Anschrift: Dresdnerstraße 75-79

Im Jahr 1884 eröffneten CalrCzeija und Franz Nissl in Wien Neubau eine Produktion von Telegraphen- sowie Signal- und Telefonanlagen. Aus der Übernahme des Konkurrenzunternehmens Telegraphen- und Telefonbauanstalt C. Schäffler (im Jahr 1896) entstand die Firma Vereinigte Telefon- und Telegraphenfabrik Czeja, Nissl&Co.

1907 wurde die Produktion in die Dresdner Straße 79 verlegt.

Im Jahr 1985 kaufte die Firma ITT Austria Telephon- und Telegraphenges.m.b.H. die Mehrheit der Aktien.

Die erste Rundfunk- bzw. Hörfunkausstrahlung Österreichs erfolgte am 1. April 1923 vom Werksgelände der Firma Czeija&Nissl und hatte die Bezeichnung “Radio Hekaphon”.

Ab dem 2. Halbjahr 1924 prägte dann die Radio Verkehrs A.G. (RAVAG) anfänglich mit Radio Wien und weiteren neuen Sendern die Hörfunkgeschichte der Alpenrepublik. Nach 1938 wurde aus Radio Wien, der Reichssender Wien und ging als ein Bestandteil in den sogenannten Großdeutschen Rundfunk ein.

Die RAVAG war von 1924 bis 1938 und nochmals einige Monate im Jahr 1945, alleiniger Radioanbieter Österreichs. Noch vor der Einstellung der Kampfhandlungen im westlichen Landesteil, sendete die RAVAG unter der Leitung von Oskar Czeija am 14. April als wieder gegründete Österreichische Radio Verkehrs AG, vom Funkhaus in der Argentinierstraße mit dem ebenfalls wieder gegründeten Radio Wien.

Mit der Auflösung der RAVAG im Jahr 1958, erfolgte die Überführung in den neu gegründeten Österreichischen Rundfunk (ORF).


Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_August_Czeija

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_des_H%C3%B6rfunks_in_%C3%96sterreich



Alle Bilder und Texte auf unserer Website und unseren Publikationen unterliegen dem Urheberrecht. Jede Veröffentlichung oder andere Nutzung ohne unsere schriftliche Einwilligung und Lizenzierung ist strikt untersagt!

error: Content is protected !!