Showing 26 Result(s)

Nussdorfer Wehr

Historisches aus dem Brigittaviertel Bei der Abzweigung des Donaukanals vom Hauptstrom der Donau hatte seit 1873 eine schwimmende Barriere, das sogenannte Sperrschiff, bei Bedarf den Wasserzustrom begrenzt. Von 1894 bis 1898 baute Otto Wagner stattdessen das Nussdorfer Wehr (mit der Schemerlbrücke) und daneben eine Kammerschleuse für die Schifffahrt. Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Brigittenau Alle Bilder und Texte auf …

Parkanlagen in der Brigittenau

Historisches aus der Brigittenau Allerheiligenpark – Allerheiligenplatz Anton Kummerer Park – Treustraße Brigittapark – Brigittaplatz Forsthauspark – Forsthausgasse Hugo-Gottschlich-Park – Leipzigerstraße Jakob Winterpark – Pappenheimgasse Park Winarskystraße – Universumstraße Sachsenpark – Sachsenplatz Schmetterlingspark – Wehlistraße Quellen: Alle Bilder und Texte auf unserer Website und unseren Publikationen unterliegen dem Urheberrecht. Jede Veröffentlichung oder andere Nutzung ohne …

Öffentliche Verkehrsmittel in der Brigittenau

Historisches aus dem Brigittaviertel WIENER LINIEN Straßenbahnlinien Linie 2 Linie 5 Linie 31 Linie 33 Buslinien Linie 5A Linie 5B Linie 11A Linie 11B Linie 37A U-Bahn Linien Linie U6 Nachtbuslinien Linie N29 Linie N31 Linie N64 ÖBB Schnellbahnlinien Linie S1 Linie S2 Linie S3 Linie S4 Linie S7 Linie S45 R/REX Quellen: Alle Bilder …

K & K Truppenunterkunft Brigittenau

Historisches aus dem Brigittaviertel Zu Beginn des Ersten Weltkrieges wurden einige strategisch wichtige Objekte von Militäreinheiten überwacht, so auch die Donaubrücken, Bahnanlagen und der Gasbehälter in der Forsthausgasse. Das Männerheim Meldemannstraße wurde Militärspital und in der Nähe des Gasbehälters wurden Baracken aus Holz errichtet, die die Bezeichnung “K & K Truppenunterkunft Brigittenau” bekamen. In diese …

Hofbauer Schokoladefabrik

Historisches aus dem Brigittaviertel Das Confiserie-Unternehmen wurde im Jahr 1882 in Wien-Margareten durch den im Jahr 1855 geborenen Weinviertler Carl Hofbauer gegründet. Auch seine Gattin Juliane Reischl war im Betrieb tätig. Bald darauf wurden auch weitere Filialen eröffnet. Nach dem Krieg im Jahr 1918 übernahm der Sohn Ludwig das Unternehmen und stellte mit seiner Frau …

Schiffbautechnische Versuchsanstalt

Historisches aus dem Brigittaviertel Die Schiffbautechnische Versuchsanstalt Wien (SVA) bzw. Vienna Model Basin Ltd ist ein außeruniversitäres österreichisches Forschungsinstitut im 20. Wiener Gemeindebezirk, Brigittenauer Lände 256 und wurde im Jahr 1912 unter der Patronanz der Österreichischen Marine gegründet. Die Anstalt wird als privatwirtschaftliche GmbH geführt. Sie zählt weltweit zu den ältesten Forschungsanstalten auf diesem Gebiet. …

Floridsdorfer Brücke

Historisches aus dem Brigittaviertel Die heutige Floridsdorfer Brücke befindet sich etwa an jener Stelle, an der ab 1439 eine hölzerne Jochbrücke in fünf Etappen den (unregulierten) Strom überquerte. Während der Arbeiten an der Donauregulierung entstand 1872 bis 1874 die “Kaiser-Franz-Josephs-Brücke”. Sie wurde am 8. April 1874 (noch vor dem “Durchstich” des Rollerdamms [15./16. April], das …

Skulptur “Marsyas II”

Historisches aus dem Brigittaviertel Am Höchstädtplatz steht vor dem Haus Nummer 3 die von Alfred Hrdlicka entworfene Skulptur „Marsyas II“. Sie erinnert an die Opfer der österreichischen Arbeiterbewegung und wurde 1989 errichtet. Die an einer Mauer befestigte Skulptur „Marsyas II“, deren Mittelteil aus Granitquadern besteht, soll einen Bezug zum Granitsteinbruch des KZ Mauthausen herstellen. Die …

Niederösterreichische Molkerei reg. Genossenschaft mbH

Historisches aus dem Brigittaviertel NÖM wurde 1898 von Franz von Pirko als Niederösterreichische Molkerei reg. Genossenschaft mbH gegründet. Im Jahr 1900 entstand daraus am Höchstädtplatz in Wien-Brigittenau ein milchverarbeitender Genossenschaftsbetrieb aus einer Vereinigung von vorerst dreizehn landwirtschaftlichen Genossenschaften. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und der Krise im Ersten Weltkrieg entwickelte sich die NÖM in den 1920er Jahren …

Straßenbahnlinie 31

Historisches aus der Brigittenau Die „Dampftramway Krauss & Comp.“ eröffnete am 7. Juni 1886 ihr zweite Dampfstraßenbahnstrecke in Wien von der Stephaniebrücke (heute: Salztorbrücke) nach Stammersdorf. Die Strecke vom Ring bis nach Floridsdorf wurde am 18. Jänner 1910 elektrifiziert.  Der ehemaligen Dampftramwaylinie wurde nach der Elektrifizierung das Liniensignal „31“ zugewiesen. Die Strecke führte vom Franz-Josefs-Kai …

error: Content is protected !!