Historisches aus dem Wallensteinviertel

Quelle: Bildarchiv Austria

Die Brigittabrücke (9., 20.; Donaukanalbrücke am sogenannten Stroheck), erbaut 1871 nach Plänen von August Köstlin und Anton Battig im Auftrag der Gemeinde Wien (Benennung “Brigittenbrücke” am 7. November 1871).Die Brigittabrücke wurde 1924 bis 1926 durch die neue Friedensbrücke ersetzt.

Die alte Brigittabrücke, die nur den gesteigerten Verkehrsbedürfnissen hatte weichen müssen, für geringere Belastungen (ohne Straßenbahn) hingegen noch brauchbar schien, wurde demontiert und als Verbindung zwischen Kaiserebersdorf (11. Bezirk) und Hafengelände (2. Bezirk) neu aufgebaut (siehe Hafenbrücke). Hier wurde sie während des Zweiten Weltkriegs zerstört und nach Kriegsende durch die Freudenauer Hafenbrücke ersetzt.


Quellen:

https://www.geschichtewiki.wien.gv.at/Brigittabrücke



Alle Bilder und Texte auf unserer Website und unseren Publikationen unterliegen dem Urheberrecht. Jede Veröffentlichung oder andere Nutzung ohne unsere schriftliche Einwilligung und Lizenzierung ist strikt untersagt!

error: Content is protected !!